Freitag, 31. Dezember 2004

War ja klar

Eigentlich hätte ich es wissen müssen, dass eine halbe Stunde NICHT reicht!

blutengel [angel dust cd2] 02. the end of love (by black heaven) (01:35/05:35)

Auf gehts!

Ich steh in den Startlöchern, es kann also losgehen. Leider hat Simi nur einen Fonduetopf gefunden aber dafür noch 'nen Raclettegrill mitgebracht. Ich denke wir werden schon alle satt, da bin ich mir sicher. Simi hat jetzt noch 'ne knappe halbe Stunde um sich für den Abend zu preparieren. Ob das reicht?!

fusspils 11 [gib ihr einen namen] 10. ein kleines lied (mucki-extended) (01:21/02:44)

Schlappmachen

"Schlappmachen gibt es nich" hieß es gerade von Herrn Sven. Grund für diese Aussage ist der kranke Herr Henning, der für heute Abend schon abgesagt hat und darum gebeten hat, Silvester um eine Woche zu verschieben. Gut, ich bin dabei. Heute ein Testlauf und nächste Woche dann der richtige Jahreswechsel.

melotron [sternenstaub] 02. der anfang (02:55/05:10)

Silvester

Also...
zuerst treffen wir uns alle bei Sven und machen lecker Fondue. Nachdem wir uns dann vollgefressen haben, geht es weiter auf eine streng limitierte, 10-Euro-frei-saufen-Party irgendwo inner Stadt. Ich habe das Gefühl es wird ein gelungener und feuchtfröhlicher Jahreswechsel.

armageddon dildos [morgengrauen] 11. spiel mit mir (01:05/04:45)

Geburtstag

Heute hat mein Bruder Christoph Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch zum 20.

massiv in mensch [menschdefekt] 09. kopfschuss (03:26/04:45)

Donnerstag, 30. Dezember 2004

Movie

Viel passiert gestern Abend. Mein Bruder hat mit Frau S. rumgeknutscht, ich will fast sagen sie haben sich gegenseitig aufgefressen. Das konnte ja keiner mit ansehen. Naja... dann ist Sven noch auf die fabelhafte Idee gekommen, einen Biertag einzulegen. D.h. den ganzen Tag Bier statt Wasser zu sich zu nehmen. Suppe mit Bier kochen, Instantkaffee mit Bier kochen, seinen Durst mit Bier stillen usw. usf. Er hat auch vor das ganze, etwa alle halbe Stunde, in seinem Blog zu verewigen. Man darf also gespannt sein.

liberté [demo] 1. near dark (2003) (01:27/03:39)

Hui...

...ich bin noch immer etwas betrunken und kann noch nicht so wirklich bloggen.

suice commando [reconstruct CD2] 01. decoder (instrumental version) (00:04/03:26)

Mittwoch, 29. Dezember 2004

Zulieferer

Ich gebe heute 'ne Kiste aus.

das ich [lava (asche)] 01. schwarzer stern (03:49/05:27)

Verschönern

Eigentlich müsste ich mich für heute Abend noch hübsch machen. Ich habe mich schon seit fast zwei Wochen nicht mehr rasiert! Überall Haare...

Richthofen [Seelenwalzer] 2. Ich Mach Dich Tot (01:48/04:12)

Mittwoch und Sonnenschein

Wow! Die Sonne scheint mir heute nicht nur aus dem Arsch, sondern auch noch voll ins Gesicht. Gute Vorraussetzungen für einen phantastischen Tag. Ich hatte gerade zwei leckere Latte Macchiato mit mehr Macchiato als Latte und ziehe mir jetzt noch ein bisschen laut Musik rein, damit ich bis heute Abend diese Stimmung halten kann und die Jungs mit ins Movie begleiten kann.

psyclon nine [divine infekt] 07. genocide (03:08/03:53)

Dienstag, 28. Dezember 2004

Zeit



"Die Zeit war schön, nur eins is blöd, dass mit der Zeit die Zeit vergeht!"




Wo ist mein Dienstag geblieben? Es ist schon halb zehn durch. Wo bitte ist die Zeit geblieben? Ich bin völlig durcheinander. Am Besten leg ich mich gleich in mein Bettchen und kuschel mich mit meiner Freundin vor den Fernseher.

samael [reign of light] 02. inch´ allah (02:33/03:30)

Rietberg

Wir haben es dann doch noch bis nach Rietberg und sogar noch nach Verl geschafft. Trotz Schneechaos, rutschigen Straßen und Saukälte sind wir zu meinen Eltern auf nen Kaffee und zu meinem Bruder ins Geschäft gefahren. Aber gebracht hat es uns nichts - hat nur Sprit gekostet.

fear factory [remanufacture] 09. machines of hate (self bias resistor) (00:06/05:50)

Es schneit

Angeblich auch schon den ganzen Morgen, was ich nicht so ganz bestätigen kann, da ich noch geschlafen habe. Aber tatsächlich ist draussen alles weiß - der Schnee bleibt liegen. Toll! Dadurch fällt Simis und mein Ausflug nach Rietberg und Umgebung aus und wir müssen zusehen, wie wir uns hier in der Bude nicht auf den Sack gehen. Oder wir machen gleich einen schönen Spaziergang durch den Schnee - auch ne schöne Idee.

clan of xymox [notes from the underground] 3. internal darkness (02:02/05:13)

Montag, 27. Dezember 2004

Montagabend...

...ist Männerabend. Wir treffen uns nachher wieder bei meinem Bruder Jörg und zocken ein wenig Doppelkopf, trinken Bier und schauen TV. So komme ich wenigstens einmal hier aus dem Haus. Obwohl ich es eben ja schon geschafft habe, eine Kiste Wasser aus dem Auto, vier Stockwerke nach oben zu tragen. Ich bin stolz auf mich. Ich verlange einen Orden!!!

Life of Agony [River Runs Red] 2. Underground (00:30/04:41)

Sonntag oder Montag

Ist heute Montag? Oder noch Sonntag? Oder wie oder was?

severe illusion [aderlass vol.1] 04. surveillance (02:08/03:38)

Tja

Nun war ich doch mit. War ganz okay, denn außerdem waren noch Henning, Sven, Semia und Stefan dabei. Aber trotzdem muss ich sagen, dass ich mich nicht allzusehr amüsiert habe. Die Musik begann schon früh mich zu langweilen. Obwohl es ab und zu auch mal "einen auf die Fresse" gab, war es ingesamt doch eher lahmer New Rock oder wie auch immer man es nennen möchte. Nur das Bier versprach "mehr" Abwechslung als sonst: Warsteiner Premium statt blödes, süffiges, schnödes, geschmacksfreies, nervendes, teures Kreisbier unserer Bielefelder Nachbarschaft, welches gern in Großraumlokalitäten unserer Stadt kredenzt wird.

aslan faction [blunt force trauma] 05. forced bleeding (01:10/05:22)

Sonntag, 26. Dezember 2004

Null Bock

Trotz meiner gen Null gesunkenen Stimmung ins Zweischlingen zu gehen, werde ich es versuchen. Vielleicht wirds ja doch ganz lustig. Wir holen gleich erstmal den Julian ab und begeben uns dann geradewegs ins Schlingen. Da Ferien sind, wird es dort garantiert sehr sehr voll sein.

god module [artificial 2.0 CD1] 11. silence (04:04/04:44)

2 Schlingen

Heute Abend könnte ich mich durchaus fürs 2Schlingen überreden lassen. Ich war bestimmt schon über ein Jahr nicht mehr da. Aber jetzt da ich Urlaub habe, halte ich es mal wieder für eine sehr gute Idee.

prong [rude awakening] 11. dark signs (01:00/03:21)

Freitag, 24. Dezember 2004

24. Türchen

Das vierundzwanzigste und letzte Türchen war das vorzügliche Festmahl das uns meine Mutter aufgetischt hat. Es war ein Traum. Grünkohl mit Kartoffeln und Kassler. Und ganz wichtig: Eisbein! Ich hatte bestimmt schon seit mindestens 7 Jahren kein Eisbein mehr. So lange wohne ich nämlich schon nicht mehr zu Hause.

Und damit hat auch das Einmalbloggin ein Ende. Endlich! Ich empfand es nämlich als äußerst anstrengend, jeden Tag nur einen Kommentar zum Besten zu geben.

Verdammt

Tja... ich wollte gestern bloggen und was war? Das Internet lief mal wieder nicht. Aber jetzt glaube ich zu wissen woran es lag: meine Netzwerkkarte. Eben mal eine andere eingebaut und alles läuft wieder wie am Schnürchen. Ich hoffe jetzt haben die ständigen Aussetzer auch endlich mal ein Ende.

Donnerstag, 23. Dezember 2004

23. Türchen

Heute Abend machen wir im engsten Freundeskreis ein Weihnachtsessen, das ist mein dreiundzwanzigstes Türchen. Oli, Klaus, Jörg und ich sind definitiv dabei. Unklar ist noch was mit Markus und Jan ist. Es wird also eine gemütliche kleine Runde der "Arschloch Combo" sein.

frontline assembly [implode] 09. machine-slave (00:00/06:58)

Mittwoch, 22. Dezember 2004

22. Türchen

Ab heute geht es wieder stark auf den Sommer zu - die Tage werden wieder länger! Mein zweiundzwanzigstes Türchen öffne ich hoffentlich schon so gegen 15:00 Uhr. Dann mach ich nämlich Feierabend für dieses Jahr! Endlich Urlaub!

Dienstag, 21. Dezember 2004

21. Türchen

"Julfest (aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie)

Das Julfest ist das germanische Fest der Wintersonnenwende am 21. Dezember. Zum Jahresende wird die Wiedergeburt der Sonne nach dem Tod durch den Winter gefeiert. Gebräuchlich ist es, das Haus mit immergrünen Pflanzen zu schmücken, ein Julfeuer zu entfachen und sich zu beschenken (Julklapp). In den skandinavischen Sprachen heißt Weihnachten noch heute Jul, im Englischen besteht der Begriff Yule und auch im Nordfriesischen heißt es Jül.

Im Zuge der Christianisierung wurde das Julfest durch das Weihnachtsfest abgelöst, wobei einige Bräuche leicht abgewandelt übernommen wurden (Weihnachtsbaum, Bescherung).

Die Julzeit war auch früher schon eine zwölf Tage dauernde Friedenszeit, in der die Häuser mit immergrünen Zweigen wie Buchsbaum, Eibe, Fichte, Tanne, Stechpalme, Kiefer, Efeu, Wacholder geschmückt wurden, denen man schützende und heilende Kräfte zuschrieb. Ein alter Brauch war es auch, einen großen Holzklotz aus dem Wald zu holen, den „Julklotz“- und ihn zwölf Tage und Nächte brennen zu lassen. Mit seiner Asche wurden die Felder gedüngt und krankes Vieh versorgt. Das Haus stand den Gästen offen, die ein und aus gingen und reich bewirtet wurden.

Ebenfalls aus vorchristlicher Zeit stammt der „Julbock“, ein aus Stroh geflochtener Ziegenbock, der das Reittier des Gottes Thor war. Er bringt auf seinem Rücken die Geschenke.

Der eigentliche Mittelpunkt am Weihnachtsabend ist das gemeinsame Essen. Nach dem Nachtisch werden die "Julklapp"-Päckchen aus den Verstecken geholt. Beim Brauch des Julklapp wird ein in vielen Hüllen gepacktes Geschenk in den Raum geworfen und dabei "Julklapp! Julklapp!" gerufen. Bei diesen Geschenken ist weniger der materielle Wert von Bedeutung als die Kleinigkeit oder der Vers, der immer in positiver oder negativer Hinsicht auf die Person des Beschenkten ausgerichtet ist. Keiner darf auspacken, ohne das Verschen vorzulesen. - Wenn sich das Gelächter über diese Reimchen gelegt hat, wenn die Geschenke begutachtet und bewundert worden sind, dann wird um den Weihnachtsbaum getanzt.

Am ersten Weihnachtstag geht es zur Kirche, dabei säumen brennende Kerzen in den Fenstern der Landgemeinden den Weg. Dieser Tag ist im Gegensatz zu den vorherigen eher ruhig und beschaulich. Die Nachbarn und Bekannten besuchen einander, die Kinder beschäftigen sich mit den neuen Spielsachen oder ziehen von Haus zu Haus und wünschten "God Jul".

Im Christentum vermischten sich diese nordischen Bräuche mit dem orientalischen Sonnenkult und bekamen dadurch einen neuen Sinn. Erst im 4. Jahrhundert nach Christi Geburt legten die christlichen Kirchenführer nach vielen Querelen alle drei heiligen Feste zusammen, woraus unser Weihnachtsfest entstand.

Außerdem versuchten die Nazis während ihrer Herrschaft, das Weihnachtsfest durch das Julfest zu ersetzen; es konnte sich aber nicht gegen das liebste Fest der Deutschen, das Weihnachtsfest, durchsetzten."

Montag, 20. Dezember 2004

20. Türchen

Da heute keine großen Ereignisse anstanden, widme ich das zwanzigste Türchen nochmal dem schönen Wetter. Wir hatten den ganzen Tag Sonnenschein und blauen Himmel. Aber es ist ziemlich kalt. Die gefühlte Temperatur liegt deutlich unter Null, auch wenn das Thermometer heute +2°C angezeigt hat.

janus [vater] 02. schwarzer witwer (02:22/09:03)

Sonntag, 19. Dezember 2004

19. Türchen

Leider hat es beim Handball mal wieder nicht für ein Türchen gereicht. Aber dafür habe ich heute Morgen wunderbar mit meiner Freundin gefrühstückt. Wir sind in ein kleines, gemütliches Café mit hohem Omafaktor und haben uns leckere Sachen bringen lassen. Kann ich für einen Sonntagmorgen nur weiterempfehlen!

Samstag, 18. Dezember 2004

18. Türchen

Die Tatsache dass ich fast den ganzen Tag im Bett verbracht habe, ist mir mein achtzehntes Türchen wert. Und nun werde ich genau dorthin auch wieder verschwinden. Wollte nur mal eben bloggen!

Freitag, 17. Dezember 2004

17. Türchen

Mein siebzehntes Türchen ist der heutige Start in den Tag. Besser kann man einen Freitag garnicht beginnen. Und wie er endet ist auch schon fast klar. Nachdem Oli wieder auf der A2 ausgenüchtert und so gegen 22:00 Uhr bei uns aufgeschlagen ist, gehts ab zu Sven und anschließend in den Ringlokschuppen oder vielleicht sogar ins Triebwerk. Mal sehen!

Donnerstag, 16. Dezember 2004

16. Türchen



"Sehr geehrte(r) Dirk Schiffner,

Sie haben bei der LOTTO-Ziehung vom 15.12.2004 gewonnen. Ihr Normalschein mit der Nr. 2120254 hat:

  • 3 Richtige (Gewinnklasse 8 )


  • Eine richtige Endziffer bei Spiel 77 (Gewinnklasse 7)



  • Sobald die Gewinnquoten feststehen, schreiben wir Ihrem Spielkonto den Gewinn gut.

    Alle Angaben ohne Gewähr."




    Na wenn das nicht das sechzehnte Türchen wert ist. Es ist zwar nicht der Jackpot, aber wer rechnet denn auch schon ernsthaft mit einem Sechser im Lotto?!

    Mittwoch, 15. Dezember 2004

    15. Türchen

    Mittwoch und somit Bergfest, also nur noch eine halbe Woche bis zum Wochenende, das ist mein fünfzehntes Türchen. Aber damit noch nicht genug. Das Wetter ist einfach bombastisch, herrlicher Sonnenschein, klare Luft, Temperaturen um den Nullpunkt. Da bekommt man allein vom aus dem Fenster schauen gute Laune. Und damit ist mein Türchen für heute auch perfekt, denn: "The sun shines me out of my ass!"

    Dienstag, 14. Dezember 2004

    14. Türchen

    Hinter dem vierzehnten Türchen versteckt sich heute ein Kinoabend. Wir, d.h. mein Bruder Christoph mit ein paar Freunden, Simone und ich, schauen uns "Die Unglaublichen" an.

    Montag, 13. Dezember 2004

    13. Türchen

    Heute Abend treffen wir uns bei meinem Bruder, dem ich hiermit das dreizehnte Türchen widme. Voraussichtlich werden Klaus, Peter, Christoph, Jörg und ich da sein, das heißt genug Leute um Doppelkopf spielen zu können.

    Sonntag, 12. Dezember 2004

    12. Türchen

    Das zwölfte Türchen ist dieses Wochenende im Ganzen. Auch wenn es nicht ganz ohne Meinungsverschiedenheiten war, so war es doch ein wirklich schönes und angenehmes WE. Simi und ich haben sehr viel Zeit miteinander verbracht. Sonst verbringen wir eher Zeit nebeneinander.

    11. Türchen

    Mein elftes Türchen ist mein Bett! Gute Nacht.

    Freitag, 10. Dezember 2004

    10. Türchen

    Heute Abend gehts wiedereinmal erst zu Sven. Mein zehntes Türchen ist aber diesmal nicht der Ringlokschuppen, sondern das Triebwerk: Going Underground (wie im alten PC69). Simi, Toni, Stefan und Semia haben auch zugesagt. Jetzt muss ich nur noch meinem Freund Oli - der gerade wieder auf der A2 ausnüchtert - davon erzählen. Der hat sich nämlich überraschend fürs WE angekündigt.

    Donnerstag, 9. Dezember 2004

    9. Türchen

    Leider steckt hinter meinem neunten Türchen etwas nicht so Erfreuliches. Da ich aber darüber lächeln kann, weil es aus eigener Doofheit entspringt, erwähne ich es trotzdem. Ich habe mein erstes Foto von der Stadt bekommen - 34 KM/h zu schnell, außerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Das bedeutet voraussichtlich, laut www.bussgeldkataloge.de und selbstverständlich ohne Gewähr:



    "Sie sind außerhalb geschlossener Ortschaften 34 km/h zu schnell gefahren.

    Das wird Sie voraussichtlich 75 Euro kosten.
    Hinzu kommen Gebühren von voraussichtlich 25,60 Euro.
    Außerdem 3 Punkte in Flensburg."




    Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich auf dem Rückweg meiner Schulung in München war und es 1:45 Uhr in der Nacht war. Ich wollte nur noch nach Hause und das möglichst schnell. Tja... shit happens!

    Dienstag, 7. Dezember 2004

    7. Türchen

    Heute Nachmittag haben wir unsere Abteilungsweihnachtsfeier bzw. eigentlich nur ein Abteilungsweihnachtsausflug mit anschließendem Essen. Das wird bestimmt ganz lustig, weil Chef nachher den Grillmeister macht.

    Montag, 6. Dezember 2004

    6. Türchen

    Heute ist Nikolaus - ich denke das ist ein Türchen wert. Meine Stiefel habe ich nicht rausgestellt, weil ich vergessen habe sie zu putzen. Da hätte der Nikolausi eh nichts reingesteckt, ich hätte höchstens die Rute bekommen.

    Sonntag, 5. Dezember 2004

    5. Türchen

    Eigentlich sollte sich hinter dem fünften Türchen ein Sieg gegen Herzebrock befinden. Leider hat das nicht ganz geklappt. Dafür ist bei mir aber so ziemlich alles wieder im Lot und das ist auch ein Türchen wert - wenn nicht sogar noch mehr. Zum Spiel bleibt noch zu sagen, dass ich einen auf die Schnauze bekommen habe und mir dabei ein Stück Lippe abgebissen habe. Was für eine Schweinerei!

    Samstag, 4. Dezember 2004

    4. Türchen

    Hinter dem vierten Türchen ist eine ganz einfache aber schöne Sache: das sonnige Wetter. Ich habe heute schon einen Spaziergang gemacht und mich etwas auf den Balkon gesetzt, um es zu genießen. Im Moment gehen mir eine ganze Menge Gedanken durch den Kopf und irgendwie bekomme ich sie nicht gwirklich geordnet. Es ist gestern Abend sehr viel passiert und ich weiß noch nicht wirklich was ich davon halten soll. Vielleicht werde ich darüber noch bloggen, ist aber eher unwahrscheinlich. Auf jeden Fall brauche ich jetzt sehr viel Zeit für mich.

    Freitag, 3. Dezember 2004

    3. Türchen

    Das dritte Türchen verbirgt heute Abend ein Live-Special im Ringlokschuppen. Neben dem normalen Abendprogramm treten "Arkangel" live im Club auf. Aus diesem Grund werden wir wohl auch etwas früher als sonst dort aufschlagen. Nur ohne Sven, denn der hat heute Abend Firmenweihnachtsfeier und kommt erst später nach.

    Donnerstag, 2. Dezember 2004

    2. Türchen

    Hinter meinem zweiten Türchen steckt heute ein Abteilungsfrühstück. Ralf gibt, anlässlich der Geburt seiner Tochter, einen aus. Das erspart mir den Gang zum Kiosk und das Kaffee kochen.

    Mittwoch, 1. Dezember 2004

    1. Türchen

    Hinter dem ersten Türchen steckt heute meine Vertragsverlängerung. Ich habe heute Nachmittag einen Termin um meinen Vertrag für ein weiteres Jahr zu verlängern.