Dienstag, 31. Januar 2006

1 - 2 - 3 - 4 - Blogstöckchen

Wieder einmal ein Blogstöckchen. Ich mache es kurz und knapp:

Vier Jobs in meinem Leben:
  • Zeitungsjunge
  • Druckereihelfer
  • Industriekaufmann
  • EDV-Sachbearbeiter
Vier Filme, die ich immer wieder sehen kann:
Vier Orte, an denen ich gelebt habe:
  • Mastholte
  • Rietberg
  • Gütersloh
  • Bielefeld
Vier TV-Serien, die ich sehr gerne sehe:
Vier Orte, an denen ich Urlaub gemacht habe:
  • Juist
  • Mallorca
  • Gran Canaria
  • Montalto Uffugo
Vier meiner Lieblingsgerichte:
  • Weißkohleintopf meiner Mutter
  • Steak, blutig
  • Eisbein mit Sauerkraut und Kartoffelpüree
  • Bratwurst mit Kartoffelsalat
Vier Webseiten, die ich täglich besuche:
Vier Orte, an denen ich jetzt lieber wäre:
  • Berlin
  • Dresden
  • Barcelona
  • Mond
Vier Blogger, die das mitmachen sollen:






Außer Haus

Ich habe fast meinen gesamten Vormittag im Außenlager Verl verbracht. Schulung der neuen Mitarbeiterin. Wir haben in drei Stunden drei Bestellungen gemacht. Und ich musste auf meine Mittagspause verzichten. Ich bin müde, hungrig und will nach Hause.

Montag, 30. Januar 2006

Motivationstief

Heute ist es wieder ganz schlimm. Montag und Motivation passen einfach nicht zusammen. Das ist wie Nord- und Südpol. Feuer und Wasser. Sonne und Mond. Beides geht eben einfach nicht.

Sonntag, 29. Januar 2006

Was für ein Tag

Durch und durch Sonntag. Ich habe nichts, aber auch rein garnichts getan heute. Aber es tat gut, weil ich es seit langem mal wieder nüchtern genießen durfte. Etwas befremdlich, aber gut.

Herausragender Sieg

Platt jemacht hammwa se! Janz Platt! Das Spiel gestern hat soviel Spaß gemacht. Jeder von uns hat reichlich Tore werfen "dürfen". Insgesamt sind es dann 30:16 geworden und es hätten sicherlich noch mehr sein können, wenn wir nicht wieder so rumgedamelt hätten. Aber egal. Spaß muss sein. Ansonsten hat alles gestimmt. Das einzige was mich gestört hat, war der späte Spielbeginn. Ich war erst um 22:30 Uhr Zuhause und hatte keinen Bock mehr auf mehr. Dafür gehts mir heute gut.

Samstag, 28. Januar 2006

Aufräumen

Ja, ich müsste mal wieder. Aber nicht meine Bude. Die ist in Ordnung. Aber meinen PC. Was sich hier so an Müll sammelt. Und meine Musiksammlung war auch schonmal besser sortiert.

Freitag, 27. Januar 2006

Monitor

Endlich ist er da. Endlich genug Platz auf'm Desktop. Endlich ein gestochen scharfes Bild. Das tut meinen Augen gut.

Die unendliche Geschichte...

...vom Abteilungsumzug. Heute diskutieren wir mal wieder über unseren Umzug. Er ist jetzt beschlossene Sache. So sagt man jedenfalls. Aber noch ist das letzte Wort dazu nicht gesprochen. Später mehr dazu!

Donnerstag, 26. Januar 2006

Autsch!

Besser als Torsten hätte ich es auch nicht formulieren können.

Projekte

Und schwupps sind aus den beiden kleinen Projekten zwei große Projekte geworden. Nichts ernstes. Aber es bedarf schon einer guten Vorbereitung. Diese Woche brennt hier aber nichts mehr an. Das Ding fahre ich locker ins Wochenende.

Erstaunlich

Erstaunlich aufgeräumt wirkt er, mein Schreibtisch. Ja, ich konnte heute schon eine Menge abarbeiten. Noch zwei kleinere Projekte auf dem Tisch, der Rest ist schon Ablage. Jetzt fehlt nur noch mein neuer Monitor und ich habe einen Tipptopp-Arbeitsplatz.

Mittwoch, 25. Januar 2006

DFB-Pokal

Bielefeld hat dann doch noch 5:3 n.E. gegen Offenbach gewonnen. Glückwunsch!

Eiertanz

Obwohl es schon seit Stunden geschneit hatte und die Stadtreinigung eigentlich schon längst den kompletten Kreis hätte streuen können, war die Fahrt durch Gütersloh der reinste Höllentripp. Auf dem Weg nach Friedrichsdorf bin ich so einige Male Richtung Graben gerutscht. Ganz anders dagegen in Bielefeld. Dank des heute Abend stattfindenden DFB-Pokalspiels gegen Offenbach, war die Stadt vorbildlichst präpariert. Ich bin heile angekommen.

Oha. Schnee!

Ich weiß nicht ob ich mich auf die Straße trauen sollte. Und irgendwie hört es nicht auf zu fisseln. Das macht mich etwas nervös. Ich werde mich gleich direkt hinter ein gelb blinkendes Auto hängen und ihm nicht von der Hinterachse weichen. Mal sehen wann ich Zuhause ankomme.

Kenn ich schon

Letztes Jahr finge es hier heimlich, still und leise an zu schneien. Dieses Jahr wieder. Das Wetter lässt sich auch nichts neues mehr einfallen. Ich finde es wird langsam Zeit für den Frühling. Schnee hatten wir diesen Winter ja nun wirklich genug. Inklusive Chaos.

Meine Nacht

Gut geschlafen aber schlecht geträumt. Eigenartige Mischung. Fühlt sich auch komisch an heute Morgen. Erstmal 'nen Kaffee und dann mit Arbeit ablenken. Bis Mittag bin ich wieder "normal".

Montag, 23. Januar 2006

LeChef

Er hat mich gerettet. Alles wieder normal. So ein blöder kleiner Cache hat uns doch immer wieder dazwischen gefunkt. Aber LeSven ist gut organisiert. Das Problem wurde eingekreist und eleminiert.

Zapperlot

Da habe ich doch mal wieder zuviel rumgefummelt hier. So ein Mist. Ich bekomme meine Einstellungen nicht wieder rückgängig gemacht. Ich brauche LeChef!

Arschkalt...

...aber schön! So liebe ich es. Diese trockenen Minusgrade sind eindeutig angenehmer als das feuchte Wetter um den Gefrierpunkt. Ja, okay. Ich wiederhole mich. Aber Trivialbloggen ist nunmal nicht einfach!

Samstag, 21. Januar 2006

Putzwahn

Er hat mich endlich gepackt. Aber ich fürchte nicht von Dauer. Immerhin. Es wirkt etwas aufgeräumter. Ich habe vieles einfach auf den Dachboden gebracht. Aus den Augen, aus dem Sinn. Klappt manchmal ganz gut sowas. Zumindest sorgt es für mehr Platz.

Freitag, 20. Januar 2006

Die Ruhrpott-Saga geht weiter

Ich habe eben mal ein bisschen hier reingeschnüffelt. Sehr interessant. Vor allem auch die Überraschung das Dirk Benedict mitspielt. Ich glaube, den Film möchte ich sehen. Vielleicht sogar schon am 26. Januar 2006 (VÖ).

Geil oder?

Guten Abend

Ja, richtig. Guten Abend. Ich mache nämlich jetzt Feierabend und stürze mich ins Wochenende. Ich bin guter Dinge. Meine Laune ist perfekt. Es geht los!

Geschlossene Vorglühlounge

LeSven und LaSchatz sind heute abend nicht da.

Donnerstag, 19. Januar 2006

Weibliche Eigenschaften

Laut meiner ersten Umfrage soll ich hier nun weitere Umfragen zum Thema Frauen starten. Tja. Toll. Nicht drüber nachgedacht. Was soll ich denn jetzt bitte über Frauen "umfragen"? Wie wäre es denn damit:

[poll=5]

Er bringt es einfach nicht

Die Frage: "Gefällt es euch?" war ausschließlich an die Besucher mit 'nem vernünftigen Browser gerichtet. IE-Nutzer dürfen diese Frage getrost überlesen.

Mittwoch, 18. Januar 2006

Kreativ geworden

Die Fotos aus Berlin haben mich spontan zu einer Neugestaltung meines Blogs angestiftet. Et voilà! Da ist es. Gefällt es euch?

Nachträglich

Fast genau ein dreiviertel Jahr ist es her. Da lagen wir in Berlin auf dem Dach und ließen uns die Sonne auf den Pelz scheinen. Nun sind sie endlich da, die dazugehörigen Fotos. Erstmal nur diese drei:


Und dies und dies.

ZDF.de über Blogs

Diesen Eintrag habe ich im Taxi-Blog gefunden. Torsten wiederum hat ihn irgendwoanders gefunden. Und irgendwann wird ihn irgendwer auch bei mir finden und ebenfalls etwas darüber schreiben. Genau darüber handelt dieser Bericht: "Die fünfte Macht im Staat?".

Dienstag, 17. Januar 2006

Wie kläre ich in der heutigen Zeit mein Kind auf?


"Papa, wie bin ich eigentlich auf die Welt gekommen?"

"Na gut, mein Sohn... irgendwann müssen wir dieses Gespräch wohl führen: Der Papa hat die Mama in einem "chatroom" kennen gelernt. Später haben der Papa und die Mama sich in einem "cyber café" getroffen und auf der Toilette hat die Mama ein paar "downloads" von Papas "memory stick" machen wollen. Als der Papa dann fertig für das "uploaden" war, merkten wir plötzlich, dass wir keine "firewall" installiert hatten. Leider war es schon zu spät, um "cancel" oder "escape" zu drücken, und die Meldung "Wollen Sie wirklich uploaden?" hatten wir in den "Optionen" unter "Einstellungen" schon am Anfang gelöscht. Mamas Virenscanner war schon länger nicht "upgedated" worden und kannte sich mit Papas "blaster-worm" nicht so recht aus. Wir drückten "Enter" und Mama bekam die Meldung: Geschätzte Download-Zeit 9 Monate"

Geschafft!!!

Ich war just aus unserer Siedlung raus, da kam mir der Streuwagen entgegen. Ab dann gings. Der gefährlichste Teil war eindeutig der Weg zum Auto. Unfälle habe ich wenige gesehen. Nur eine umgefahrene Ampel und einen abgesäbelten Verteilerkasten. Dafür kamen mir auffällig viele Streifenwagen entgegen. Alte Streifenwagen!

Eisschicht

Auch Winterreifen versagen hier kläglich, wie ich gerade mit ansehen durfte.

Rutschpartie

Es ist wirklich sehr interessant, die Nachbarn beim Rutschen zu beobachten. Mit einem Kaffee in der Hand auf der Fensterbank gelehnt, macht es sogar richtig Spaß. Zwei Beinahe-Crashs waren schon dabei.

Ich sitze fest

Pünktlich aufgestanden, geduscht und angezogen. Ein Schritt vor die Tür gemacht, ein wenig getänzelt aber wieder festen Tritt gefunden. Zurück ins Haus gerutscht, Kollegen angerufen und einen Kaffee gekocht.


Hier geht garnichts mehr! Eine dicke Eisschicht auf der Straße. Und mit meinen Sommerreifen wollte ich den Versuch nach Gütersloh zu kommen jetzt nicht wagen. Also, abwarten und weiter Kaffee trinken.

Montag, 16. Januar 2006

Türkei

So. Mein Bruder ist soeben in der Türkei in seinem Hotel angekommen. Woher ich das weiß? Er hat WLAN auf seinem Zimmer. Fortschritt pur! In diesem Moment sucht er sich gerade etwas zu Essen. Guten Appetit!

Wie ich blogge?!

Es begann mit einer kleinen, harmlosen Umfrage. Und das ist daraus geworden:
[...] Blogger sind demnach tendenziell Personen mit hoher formaler Bildung und zu etwa gleichen Teilen in einem schulischen/studentischen Ausbildungsverhältnis oder im Berufsleben stehend, die bereits über längere Erfahrung mit dem Internet verfügen und relativ lange Zeit pro Woche online verbringen. (weiter)

© Forschungsstelle „Neue Kommunikationsmedien“

Sonntag, 15. Januar 2006

Sonntag ist Ruhetag

Nachdem wir heute wieder gegen Gütersloh verloren haben, bin ich erstmal zu meinen Eltern gefahren. Es gab Lasagne zum Mittag und Kaffee und Kuchen um drei. Mein Bruder Jörg mit Freundin Tina, Christoph mit Tanja und meine Schwester Anke und ich haben uns köstlich amüsiert. Ein bisschen den "Alten" geärgert und uns über Klatsch und Tratsch aus Rietberg unterhalten. Zwischendurch habe ich mich auf unserem Sofa etwas schlafen gelegt. Wäsche gewaschen und zusammengelegt. Jetzt überlege ich mir noch ein Bad zu nehmen und etwas zu Essen. Tatort gucken und ab ins Bett. So Sonntage haben wenige Highlights.

Samstag, 14. Januar 2006

Freitag, 13. Januar 2006

aufeinander.de

Es wird wieder eifrig aufeinandert. Seitdem alles neu ist, macht es auch viel mehr Spaß sich in seinem "Zuhause" rumzulümmeln. Der Chat wirkt wie ein virtuelles Wohnzimmer. Bunt ist es geworden. Zur Zeit gibt es 585 Fragen zu beantworten. Und es gibt sogar eine eigene last.fm-aufeinander.de-Gruppe. Ja, es macht Spaß!

Freitag, 13.

Der schwarze Tag aller Abergläubigen. Heute steigen die Unfallzahlen wieder sprunghaft an. Statistisch gesehen. Die Angst vor diesem Tag nennt man Paraskavedekatriaphobie. Und auch wenn ich eigentlich nicht zum Kreise dieser Phobiker gehöre, so habe ich doch so manches Mal ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, wenn ich an dieses Datum denken muss. Scheiß Konformitätsdruck.

Donnerstag, 12. Januar 2006

Mal ehrlich


Vegetarier hammse doch nicht alle beinander, oder?

kaviar

Markennamen

Selten musste ich so herzlich über den Namen eines Produktes lachen wie über diesen!

Edit: Diesmal ist es kein endloser Klick-mal-munter-durch-alle-Weblogs-Witz.

Mittwoch, 11. Januar 2006

Dienstag, 10. Januar 2006

Dienstag ist Schnitzeltag

Unsere Kantine war mal richtig gut. Sie war aber auch schonmal grotten schlecht. Im Moment ist sie irgendetwas dazwischen. Tendenz fallend. Fisch ist hier seltenst zu empfehlen. Entweder wurde er in Öl ertränkt oder fällt wegen Trockenheit in sich zusammen. Dienstag ist immer recht unkompliziert. Schnitzel, Pommes, fertig!

Montag, 9. Januar 2006

Montagslauf

Also Montag ist ja mal so garnicht mein Tag. Zumindest was das Aufstehen angeht. Und wenn es dann auch noch so rattenkalt draußen ist, wird der morgentliche Gang unter die Dusche regelrecht zur Qual. Gott sei Dank wird das Wasser schnell warm. Schnell wieder zurückflüchten und in die Klamotten springen, Jacke an und auf zur Arbeit. Natürlich nicht mehr pünktlich um noch zum Kiosk zu kommen. Frühstück fällt also aus. Gut das hier noch ein paar Gummibärchen rumlagen. Jetzt gibt es gleich erstmal Mittagessen. Der Tag verspricht Besserung. Ein Blick auf den Speiseplan. Na gut, um viertel nach drei macht ja der Kiosk wieder auf. Nach Feierabend muss ich auf jeden Fall noch einkaufen gehen. Ich freue mich schon wieder auf mein Bett. Licht aus und gute Nacht.

Sonntag, 8. Januar 2006

Punk!

Eigentlich wollte ich ja über so 'nen komischen Punk bloggen, der mir gestern die ganze Zeit auf die Nüsse gegangen ist. Aber irgendwie ist er es dann doch nicht wert, dass ich mir darüber meinen versoffenen Schädel zerbreche. Er war einfach nur peinlich!

Akustische Quälerei

Nehmt dem DJ das Effektgerät weg!!!

Samstag, 7. Januar 2006

Hui!

Ich bin doch tatsächlich von meinem virtuellen Sofa hochgekommen, habe geduscht und mich ausgehfertig gemacht. Wir wollen dann doch noch ins X heute. Und zur Einstimmung ein bisschen Musik:

01. "Hung Up" (madonna | CONFESSIONS ON A DANCE FLOOR)

Sofastimmung

Herzlichen Glückwunsch

Ich gratuliere der guten alten Tante Steffanie. Alles Gute zum Geburtstag.

Freitag, 6. Januar 2006

Da ist es ja endlich!

Das Wochenende in seiner schönsten Pracht. Freitagabend, frisch geduscht und rasiert, Bierdurst, Tanzlaune - es geht los. Die Vorglühlounge hat heute etwas später als üblich geöffnet. Kein Problem, mein Taxi in Form von Herrn J. ist informiert und möglicherweise auch schon bald hier. Auf ins Getümmel.

Gerettet!

Ich konnte die Kommentare doch noch erlauben. Glücklicherweise hatte ich die Benachrichtigungen die mir per Mail zugeschickt wurden, noch nicht gelöscht. So war eine nachträgliche Genehmigung noch möglich. Keine Ahnung wieso. Aber egal.

Verdammte Spammerei

Da mein Blog in letzter Zeit des öfteren von Spamkommentaren belästigt wurde und ich diese Kommentare immer von Hand für Spam erklären musste, ist es mir nun passiert, zwei reguläre und echte, gut gemeinte, freundliche Kommentare zweier netter Menschen für Spam zu erklären.
Ich bitte dieses vielmals zu Entschuldigen.

Versucht es bitte einfach nochmal. Sorry!

Nachgereicht

Ein Jahr X. Wir haben mitgefeiert. Und wir haben uns über die Tänzerinnen lustig gemacht. Seht warum:

Uah

Mehr Fotos von damals gibt es hier.

Arschlöcher


asshole

Donnerstag, 5. Januar 2006

Umfragen

[poll=2]

Trivialitätenmangel

In den letzten Wochen habe ich mir herzlich wenig Trivialitäten aus den Fingern gesogen. Das soll sich demnächst wieder ändern. Nein, kein Vorsatz für das neue Jahr, einfach nur ein bisschen zusammengekratzter Ehrgeiz. Schreiberlinge wie LeSven, SkyCaptainBlue oder auch BlueSkySurfer (dessen Blog ich wie versprochen nun schon häufiger gelesen habe) machen es mir tagtäglich vor: es geht tatsächlich besser! Also los Herr D. - mach was draus!

Ziemlich irritierend...

...wenn man durch die Druckerei läuft, um sein allmorgentliches Frühstück zu holen, und an den frischgedruckten Kalendern für 2007 vorbeiläuft. Immer langsam mit den jungen Pferden!

Mittwoch, 4. Januar 2006

Anderes Foto, andere Ergebnisse

Das ganze nochmal mit einem anderen Foto ausprobiert, liefert schon bessere Treffer. Namen wie Lou Reed, Nick Cave, Eddie Irvine, Carie-Anne Moss oder Brigitte Bardot lassen mich Nachts eindeutig besser schlafen als Charles Manson.

MyHeritage

Eine lustige kleine Spielerei, dieses MyHeritage.



  • DirkMan nehme ein schönes Bild von sich

  • lasse es von MyHeritage analysieren

  • erfreue sich

  • wundere sich

  • erschrecke sich

  • oder lache über das Ergebnis


Welches Ergebnis wollt ihr wissen? Na, welchen der 2.400 berühmten Personen man am ähnlichsten sieht. Das kann unter Umständen schon ziemlich erschreckend sein.


Frauen:



  1. Celine Dion 65%

  2. Aishwarya Rai 56%

  3. Aung San Suu Kyi 52%

  4. Audrey Hepburn 48%

  5. Celina Jaitley 48%


Männer:



  1. Jim Carrey 62%

  2. Snoop Dogg 55%

  3. Kevin Smith 51%

  4. Paul McCartney 50%

  5. Charles Manson 44%

Dienstag, 3. Januar 2006

Schenkkreise

Ja, soetwas gibt es tatsächlich. Da treffen sich Leute und schenken sich gegenseitig Geld. Garnicht mal so kleine Beträge. Und weil mir die Idee so (oder so ähnlich) gut gefällt, suche ich nun 2.500 Bielefelder die mir spontan einen Euro schenken möchten. Vielen Dank!

Zu dumm

Wenn man am PC seines kleinen Bruders herum spielt sich überall einloggt und vergisst sich manchmal irgendwo auszuloggen passiert schonmal sowas.

gruß  der Reddie

Montag, 2. Januar 2006

Schlafdefizit

Zuviel Alkohol, zuwenig Schlaf! Daraus ergibt sich ziemlich genau meine körperliche Verfassung. Meine Stimmung ist zwar super, ich könnte aber durchaus etwas fitter sein. Es ist immer schwierig dieses Defizit ohne Wochenende wieder auszugleichen.

Neujahrsstimmung

Also meine Stimmung an sich ist wirklich gut. Um nicht zu sagen sehr sehr gut. Ich fühle mich pudelwohl, habe ständig ein Grinsen im Gesicht oder ein Liedchen auf den Lippen. Meine Arbeitsmoral hingegen lässt ziemlich zu Wünschen übrig. Ich daddel hier und da ein wenig herum und versuche den Tag so schnell wie möglich herumzubekommen.

Sonntag, 1. Januar 2006

Frohes neues Jahr!

So nüchtern wie gestern bin ich schon lange nicht mehr im neuen Jahr angekommen. Ich habe mich bis zur Knallerei vornehm zurückgehalten, um dann wieder zu alten Formen zurück zu finden. Aber es war ein schönes Fest. Ich wünsche all meinen Lesern ein frohes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2006.