Mittwoch, 16. Mai 2007

Schlosser vs. Klempner

Zwei unterschiedliche Handwerksabteilungen müssen in Zukunft mit ein und dem selben Programm arbeiten. Beide Abteilungen wurden für eine anstehende Testphase geschult. In beiden Abteilungen waren die Mitarbeiter nur mäßig bis gar nicht davon begeistert. Aber der Unterschied zwischen diesen beiden Abteilungen war die Art und Weise mit der aufgezwungenen Umstellung umzugehen. Während die Schlosser nur jammerten, sie hätten keine Zeit und überhaupt wäre das alles viel zu kompliziert, arrangierten sich die Klempner innerhalb kürzester Zeit mit den gegebenen Umständen und begannen konstruktive Kritik zu äußern.

Warum blogge ich das?

Keine Ahnung. Vielleicht wollte ich mir einfach nur den Frust über diese sturen Schlosser von der Seele tippen. Sie haben mich zwei Stunden meiner wertvollen Arbeitszeit gekostet und haben im Grunde nichts gelernt. Sie haben nicht zugehört und immer nur dagegen argumentiert ohne zu begreifen, dass diese Testphase ihnen zuliebe weit vor dem endgültigen Einsatz der Software gestartet wurde, damit sie die Gelegenheit haben, konstruktiv daran "mitzuentwickeln". Denn stänkern können sie soviel sie wollen. Das Programm wird definitiv eingesetzt.

Beschwert euch doch bei euren Vorgesetzten!

Kommentare:

  1. Mein Beileid.
    Kenne eine ähnliche Situation :(

    Muss auf den PDAs des Außendienstes eine Sicherheitssoftware installieren.

    Fünfstellige PIN. Den Aufstand hättest mal mit erleben sollen.
    Das lustige am PIN: Die 5 Ziffern wechseln immer die Position, damit niemand das PW ausspähen kann.

    O-Ton Außendienst: "Höh ma, wie soll ich denn da bei 220 aufer bahn den PIN eingeben?"

    Antwort hab ich mir gespart und die Software kommt trotzdem auf die PDAs :)

    AntwortenLöschen
  2. Da gebe ich dir Recht. Schlosser ist die niedere Arbeiterrasse. Viel besser sind die elektrischen Mitarbeiter. Im Maschinenbau wie auch in Produktionsbetrieben. Ich spreche aus Erfahrung :D

    AntwortenLöschen