Mittwoch, 21. Januar 2009

Nein, ich bin kein Nazi!

Auch wenn mein Äußeres das nicht immer vermuten lässt. Ich bin nicht rechts! (Ich bin aber auch nicht links. Ich bin nicht mal die Mitte, so unpolitisch bin ich.) Kleine Scherzereien über meine Frisur mögen ja ab und zu noch ganz witzig sein. Wenn ich aber nach mehrmaligen beteuern meiner politischen Neutralität immernoch gefragt werde, ob ich nicht vielleicht doch ein klitzekleines Bisschen rechts bin, dann vergeht mit der Spaß.

Aufgrund dieser politischen Neutralität ging mir übrigens auch die gestrige Amtseinführung des 44. amerikanischen Präsidenten ziemlich am Ar*** vorbei. Deshalb bin ich aber noch lange kein Nazi. Glaubt mir, wenn der andere Pfeffersack ins Amt gewählt worden wäre, hätte es mich genauso wenig interessiert. Aber das nur am Rande.

Denn eigentlich wollte ich davon erzählen, wie ich auf offener Straße von einem betrunkenen möchtegern Linken mehrfach angepöbelt wurde. Er unterstellte mir unentwegt, ich sei ein Nazi. Witzigerweise war ich zu der Zeit mit einem Engländer und einer Türkin unterwegs. Doch das hielt ihn nicht davon ab, mich ständig weiter anzugehen. Selbst die Aussage meiner türkischen Begleitung: "Wenn er ein Nazi wäre, würde ich wohl kaum mit ihm hier rumlaufen!" brachte keine Besserung. Er wollte einfach dass ich einer bin. Ein Nazi eben.

In so einem Moment fühle ich mich sehr hilflos. Es tut mir in der Seele weh und ich kann nichts dagegen tun. Reden hilft eben nicht immer. Die Situation wurde schließlich durch das Eintreffen der U-Bahn entschärft und wir verfolgten unser eigentliches Ziel, einen Biergarten. Aber dieses Ereignis brannte den ganzen Abend nach. Bis heute! - Es geschah im September 2007 in München.

Kommentare:

  1. Und was ist der Auslöser dass du die Geschichte erst heute erzählst?
    Da war doch wieder was.

    Ich kann übrigens gut nachempfinden wie du dich fühlst. Mir geht es manchmal genau so, aber wegen was anderem...

    AntwortenLöschen
  2. Ne, war nichts. Nichts spezielles. Es ist halt immer irgendwie Thema. Leider!

    Es dauert halt doch etwas länger als man mir auf den ersten Blick vielleicht ansehen mag, bis ich so eine Sache verarbeitet habe.

    AntwortenLöschen