Montag, 1. Februar 2010

Brille

Vor ca. 30 Jahren wurde bei mir eine Hornhautverkrummung festgestellt. Seitdem musste ich immer eine Brille tragen. Und das habe ich bis kurz vor meinem 18. Geburtstag auch immer brav getan. Doch dann kam die Sache mit dem Führerschein. Ich wollte auf gar keinen Fall meine Brille im Lappen stehen haben. Mein Optiker meinte damals: "Kein Problem. Du bist ja nicht blind." Und so geschah es, dass ich den Sehtest für meinen Führerschein ohne Probleme mit nur zwei von drei möglichen Fehlern ablegen konnte. Geschafft! Keine Brille beim Autofahren.

Aber auch sonst habe ich meine Brille danach so gut wie nie wieder aufgesetzt. Wozu auch?! Bin ja nicht blind. Nein, blind nicht. Aber hornhautverkrummt. Und genau das ist mittlerweile das Problem. Die tägliche Bildschirmarbeit bekommt meinen Augen überhaupt nicht gut. Kopfschmerzen und Müdigkeit sind die Folgen. Also habe ich mich dazu entschlossen, wieder Brille zu tragen. Seit letzter Woche ziert mein Gesicht ein elegantes Nasenfahrrad. Noch ist es ein wenig ungewohnt. Aber ich bin mir sicher, schon bald geht der erste Griff am Morgen zur Brille. So wie früher mal.

EDIT: Aufgrund mehrfacher Nachfrage...

Brille

Kommentare:

  1. FOTO!FOTO!FOTO!

    Ich persönlich bin ja heimliche Brillenträgerin, bevorzuge also Kontaktlinsen. Dauerbrille nervt mich einfach, weil ich von Innen den Rand sehe und mich so eingesperrt fühle, dass ich immer Ausbruchsversuche unternehme. Die Polizei hat mich schon mehrere Male festgenommen, als ich vor meiner Brille davonlaufen wollte.
    Shön, dass es Dir nicht so geht :o)

    AntwortenLöschen
  2. Vor 30 Jahren? Du bist doch erst 27!

    AntwortenLöschen
  3. Und ab wann laufen die neuen Stromberg-Folgen?

    AntwortenLöschen
  4. Herr D., Sie sehen zum Anbeißen aus! *rrr* :D

    BTW: Müssen mal wieder im RiLo aufschlagen und Pilsken zischen, am besten wieder mit Eurer Brüderigkeit! :D

    AntwortenLöschen