Mittwoch, 31. August 2011

Benehmen

Ist Glückssache, sagt man. Und Glück hat eben nicht jeder. Das merkt man. Einfachste Umgangsformen werden übergangen oder missachtet. Höflichkeit gerät mehr und mehr in Vergessenheit. Zumindest gefühlt. Und ich empfinde es als eine Art von Egoismus. Es scheint den meisten Menschen egal zu sein, wie sie anderen gegenüber auftreten. Wie sie sich verhalten und was sie damit bei ihrem Gegenüber bewirken.

So etwas stimmt mich nachdenklich und ich beginne, mein eigenes Verhalten zu reflektieren. Dabei fällt mir auf, dass ich auch nicht immer vorbildlich handle. So vergesse ich schon mal die Tür aufzuhalten oder jemand anderes den Vortritt zu lassen. Beim Essen wandert der Kopf zur Gabel und nicht umgekehrt. Ich stoße laut auf oder ziehe die Nase hoch. Ich falle ins Wort und beschwere mich, wenn es mir gleich getan wird. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, ein kniggescher Pflegefall zu sein. - Wobei angemerkt sei, dass ich Knigge größtenteils auch für überholt halte. - Aber es scheint immerhin noch Hoffnung zu geben. Zumindest was mich angeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen