Montag, 4. Juni 2012

Fachkräftemangel

Es muss sich etwas ändern. Grundlegend. Bewerbungsgespräche sind out. Zumindest im klassischen Sinne und so wie es die meisten Firmen heute noch praktizieren. Menschen suchen keine Arbeit mehr. Arbeit sucht Menschen.

Sicherlich gibt es sogenannte Fachkräfte die uns gänzlich fehlen. Der Mangel also ein tatsächlicher Bestand des Problems ist. Ich glaube aber auch, dass es Kräfte gibt, die einfach nur im falschen Fach eingesetzt werden. Beispiele kenne ich dafür aus meinem direkten Umfeld. Dabei denke ich an einen Drucker, der heute in der EDV arbeitet oder einen Physiker, der bis vor kurzem noch Päckchen an der Maschine packte. Wie konnten diese Menschen so fehlgeleitet werden? Wer verschwendet solche Ressourcen?

Bei uns war es die Firma selbst. Die Personalabteilung war nicht im Stande das Potenzial dieser Fachkräfte zu erkennen und es entsprechend zu nutzen. Traurige Wahrheit. Aber woran liegt das? Sitzen dort schon die falschen Kräfte im falschen Fach?

Ein Lösung für dieses Fachkräfteproblem habe ich natürlich auch nicht. Dafür bin ich die falsche Kraft. Ich kann nur Appellieren. Denkt Euch etwas Neues aus! Schreibt realistische Stellenausschreibungen. Selektiert nicht anhand von Äußerlichkeiten. Befasst Euch mit dem Menschen der sich bewirbt. Das wird bei hunderten von Bewerbungen natürlich nicht einfach sein. Aber Ihr sucht schließlich jemanden für eine offene Stelle und manchmal genügt schon die ehrliche Bereitschaft eines Bewerbers. Man kann alles lernen. Man muss es nur wollen.

Aus Gründen der Selbstverständlichkeit verzichte ich auf den Hinweis, dass in vielen Berufen gewisse Grundkenntnisse bei den Bewerbern vorhanden sein sollten. Nur müssen diese Fähigkeiten nicht immer nur aus einer Fachausbildung heraus erworben worden sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen