Freitag, 30. August 2013

Stadtkämmerer

Der Herr Carlmeyer war Stadtkämmerer in Bielefeld. So erzählte es uns ein Nachbar, der unser Gespräch über diese Person mitbekommen hatte. Das wollte ich natürlich genauer wissen. Aber viel findet man nicht über diesen Herren. Er hieß Johannes und war erster Geschäftsführer der BGW. Das erklärt auch, warum ausgerechnet diese Straße nach ihm benannt wurde.

Mittwoch, 28. August 2013

Ingress

Ein augmented reality Spiel von Google. Ich spiele es seit ungefähr 4 Monaten und bin auch schon seit einiger Zeit Level 8. Die Daten die Google dabei über und durch mich gesammelt hat, sind sicherlich immens. Aber darum soll es hier nicht gehen.

Die Entscheidung
Ingress macht Spaß. Es hat mich von Anfang an mitgenommen. Man bewegt sich an der frischen Luft, trifft nette Menschen, die ähnlich ticken wie man selbst und beginnt plötzlich überall Agenten und potentielle Portale zu sehen.

Portalinformationen
Das Spielprinzip ist einfach. Entscheide dich für eine der beiden konkurrierenden Fraktionen, übernimm so viele Portale wie möglich und vernetze sie untereinander, sodass Felder entstehen. Das bringt Punkte für dich und sogenannte Mind Units der Fraktion. Durch die ständige Übernahme von Portalen und deren Rückeroberung durch die Gegner, hat das Spiel im Grunde kein natürliches Ende. Eine ausführliche und immer weiter wachsende Anleitung findet man hier.

Die Spieler organisieren sich zumeist über Google Plus. Regionale Communities und Hangouts dienen zur internen, aber auch zur fraktionsübergreifenden Kommunikation. Wer Interesse am Spiel hat, kommt darüber auch an eine Einladung heran, denn noch ist hier alles Beta.

Ein stark verlinktes Portal
Ich selbst habe mich für die Enlightend entschieden. Aufgrund der Fraktionsfarbe auch Frösche genannt. Unsere Gegenspieler sind die Resistance, auch Schlümpfe genannt. In Bielefeld besteht zurzeit ein deutliches Ungleichgewicht zugunsten der Blauen. Sie haben viel mehr hochlevelige Spieler als wir. Diesen Nachteil gleichen wir aber vor allem durch unsere berühmt berüchtigten, spontanen Nachtaktionen wieder aus.

Im Moment komme ich leider etwas weniger zum Spielen. Dennoch gehe ich davon aus, dass ich noch eine ganze Weile Spaß daran finden werde. Zumal das Spiel offensichtlich auch noch weiterentwickelt wird. Es bleibt also spannend. Warten wir ab, was noch kommen wird.

Neutrale Portale
Portal "in echt"

Mittwoch, 21. August 2013

Fanta 4

Ich stehe gerade in Bochum auf einem Fanta 4 unplugged Konzert und fühle mich sauwohl.












Nachtrag:
Mein Bruder hatte die Karten von seiner Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie konnte leider nicht mit. Dafür ich. So sind wir also gemeinsam nach Bochum gefahren, haben im Hotel eingecheckt und sind dann zum Zeltfestival am Kemnader See gefahren.


Ein Bierchen später liefen wir ein paar Mal ums Gelände und begutachteten die vielen kulinarischen Köstlichkeiten die dort angeboten wurden. Nach einer kleinen Stärkung widmeten wir uns aber wieder dem Bier. Bis zum Einlass ins große Zelt. Dort angekommen, sind wir an die bühnennächste Theke und haben einfach da weiter gemacht, wo wir draußen aufgehört hatten. Mit bester Sicht zur Bühne.

Auf die Band mussten wir nicht lange warten. Sie spielte ihr gewohntes Repertoire mit einer ansteckend guten Laune und solider Handwerkskunst. Die Lieder reichten von gestern bis heute und das ein oder andere konnte ich sogar mitsingen. Nach gut zwei Stunden war auch schon alles wieder vorbei. Gefühlt haben sie aber nicht länger als 45 Minuten gespielt, da waren wir uns einig.

Zurück ins Hotel mit dem Taxi. Ein anderes Pärchen aus dem Hotel sprach uns am Taxistand an und so fuhren wir zu viert zurück. Nach kurzer Umfrage war klar, wir testen noch ein wenig die Hotelbar. Zwei Stunden, ein paar Bier und viele Lachtränen später, sind wir dann auf unser Zimmer und beendeten den Abend. Alles in Allem ein gelungener Ausflug. Und es war mein 10 jähriger Blog-Geburtstag.









Donnerstag, 15. August 2013

Carlmeyer

Keine Ahnung wer das ist oder war. Auf jeden Fall trägt eine Straße in Bielefeld diesen Namen. Und in dieser Straße wohne ich jetzt. Noch nicht ganz eingerichtet, aber es wird. Am Wochenende helfen mir meine Brüder die letzten Sachen aus der alten Wohnung zu holen. Hauptaugenmerk liegt allerdings auf der anschließenden Grillung auf dem neuen Balkon. Mit Blick auf die Sparrenburg.