Montag, 21. Oktober 2013

"500 neue Texte"

Dieser Eintrag ist ein Versanstaltungstipp. Sacha Brohm liest "500 neue Texte" im Lichtwerk, Bielefeld. Und zwar nächsten Samstag, ab 20:30 Uhr. Ich werde da sein. Frauke wird da sein. Sacha wird da sein. Sei du auch da!

Donnerstag, 10. Oktober 2013

TwitPic History - Teil 23

"Mietwagen nach Ratingen." Es war ein Mercedes. Die damals neue C-Klasse. Fuhr sich wirklich gut. Lag gemütlich auf der Straße. Und auch der kleine Diesel zog ganz ordentlich.

Wir haben uns in Ratingen die Branchen-Software der Firma EFI angeschaut. Ging gar nicht. Konnten wir nichts mit anfangen. Heute schauen wir uns die Software schon wieder an. Geht immer noch nicht. Soll aber trotzdem gekauft werden. Ich verweise an dieser Stelle auf den letzten Absatz meines vorherigen Eintrags.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Hotline

Kennt jeder. Hatte jeder schon mal mit zu tun. So oder anders. Seit Oktober müssen auch wir Hotline machen. Wir, das sind die Andwendungsbetreuer unserer Abteilung. Die Techniker machen sie schon seit Jahr und Tag. Schließlich sind die meisten Probleme die an die Hotline gemeldet werden, technischer Natur. Da sind die Kollegen genau die richtigen Ansprechpartner und können schnell und kompetent helfen.

Ganz im Gegensatz zu uns. Wir Anwendungsbetreuer sind im Grunde nur Ticketschreiber. Denn erstens fehlt uns das nötige Know-How und zweitens fehlen uns vor allem die notwendigen Berechtigungen auf den Systemen. Okay, wir können seit neuestem AD Kennwörter zurücksetzen. Ich applaudiere. Andere wichtige Berechtigungen werden uns aber weiterhin verwehrt bleiben. Und das ist so gewollt.

Trauriges Bild welches wir hier abgeben. Das ist auch die vorherrschende Meinung im Haus. Bisher traf ich nur auf Unverständnis bei den Kollegen in den Fachabteilungen. Denn die Betreuung eben dieser, leidet unter unser Hotline-Tätigkeit. Aber, so auch der Tenor, man wundert sich nicht wirklich über diese Entscheidung. Schließlich liefe es ja an allen Ecken und Enden nicht ganz rund. Was sich im Übrigen auch in der Mitarbeiterbefragung widerspiegelt. Die Motivation hier sinkt. Stetig!

Freitag, 4. Oktober 2013

Zahnarzt

Es ist schon etwas länger her, als ich das letzte Mal beim Zahnarzt war. Aber da ich zwei Füllungen verloren habe, wurde es mal wieder Zeit für einen Besuch. Nachdem sich der Doktor ein Bild von der Lage verschafft hatte, wurde mir erstmal eine umfassende Zahnreinigung empfohlen, die auch gerne annahm. Kaffee, Tee und die ein oder andere Zigarette vergreifen sich über die Zeit sichtbar an den Zähnen. Aber seit Dienstag kann ich wieder ungeniert meine Mitmenschen anlächeln. Ein erhabenes Gefühl.

Damit aber nicht genug. Die Füllungen mussten neu gemacht werden. Eine links und eine rechts. Die rechte war heute dran. Davon betroffen, leider zwei Zähne. Deshalb auch für den erfahrenen Zahnarzt nicht ganz trivial. Aber er hat gute Arbeit geleistet. Ganz ohne Betäubung hat es nicht mal ein bisschen weh getan. Lediglich das Geräusch des Bohrers, trieb mir gelegentlich die Tränen in die Augen.

In drei Wochen muss ich dann ein weiters Mal zum Zahnklempner. Die linke Seite bekommt ebenfalls eine neue Füllung. Aber ich gehe auch hier davon aus, dass ich ganz ohne Betäubung behandelt werden kann. Das bevorzuge ich, weil ich das Gefühl von tauben Wangen absolut nicht leiden kann. Lieber kurz ein paar Tränen im Auge, als sich den ganzen Vormittag wie Sylvester Stallone fühlen.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Ingress und der Maulwurf

Es gibt einen Schlumpf der nennt sich Maulwurfn. Aber um den geht es hier nicht. Mein bisher einziges Aufeinandertreffen mit ihm war, na sagen wir mal, seltsam. Andere Schlümpfe sind mir da deutlich sympathischer und manche von ihnen treffe ich mittlerweile sogar echt gerne. An dieser Stelle viele Grüße an Pia und +Stefan Sarzio alias Salze.

Nein, hier geht es um einen Maulwurf der die Community untergräbt. So zumindest der Verdacht. Als Betrüger würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen wollen, das wäre mir zu kriminell. Aber Mogler oder Schummler. Jemand den keiner mag und mit dem auch irgendwann keiner mehr spielen möchte. Wenn dem Maulwurf das egal ist, soll er ruhig weitermachen. Wenn aber nicht, sollte er mal auf sein Gewissen hören und freiwillig damit aufhören. Wenn es ihn denn gibt. Diesen Maulwurf. Oder wir sind alle paranoid.