Donnerstag, 20. Februar 2014

Noom

Das ich Kalorienzähler bin, hatte ich ja bereits erwähnt. Dass ich diese Kalorien natürlich nicht selber zähle, hatte ich allerdings noch nicht erwähnt. Selbstverständlich gibt es dafür eine App. Und nach einigem Ausprobieren verschiedenster Fitness-Apps, bin ich schließlich bei Noom gelandet. Eine Empfehlung der Redaktion, die mich optisch am meisten ansprach und noch ein bisschen mehr kann, als nur Kalorien zählen.

Man erfasst seine Mahlzeiten und Trainingsprogramme und erhält so einen Überblick über seine persönliche Entwicklung. Die hinterlegte Lebensmitteldatenbank soll bei der Auswahl helfen, ist aber meiner Meinung nach noch ausbaufähig.

Desweiteren gibt die App hilfreiche Tipps zu allen möglichen Themen rund ums Abnehmen, besser Essen und Sport treiben. Das ganze gekoppelt an ein Punktesystem mit dem man Level um Level aufsteigt. Wohin weiß ich zwar auch noch nicht so genau, aber alles was eine Rangliste hat, spornt ja noch mal zusätzlich an.

Gibts natürlich auch für's iPhone.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen